Unsere 7 Highlights aus 3 Monaten Vietnam

3 Monte lang sind wir vom Norden Vietnams bis ganz in den Süden gereist. Zwar hatten wir ein 3-monatiges Visum (weil es genauso viel kostete wie ein 4-wöchiges) beantragt, aber das wir tatsächlich solange in Vietnam bleiben würden, haben wir anfangs nicht gedacht. Das Land hat uns aber einfach ziemlich schnell in seinen Bann gezogen und wir haben so viele wunderbare Dinge entdeckt, gesehen und erlebt.

Unsere 7 Highlights wollen wir euch jetzt mal vorstellen (vom Norden in den Süden):

1. Eine traditionelle Pho (Nudelsuppe) in der Altstadt von Hanoi essen

Hanoi ist die Hauptstadt Vietnams und gerade in der Altstadt ist so richtig was los! Dutzende Mopeds in den kleinen Gassen. Zahlreiche Straßenläden. Unendlich viele kleine Straßenstände, an denen zumeist die typische (Frühstücks-) Suppe Pho frisch zubereitet und verkauft wird.

Traditionell wird diese Suppe in Vietnam zum Frühstück gegessen – für uns war es anfangs etwas ungewohnt (mein geliebtes Nutella-Brot konnte ich mir dort abschminken), aber nach ein paar Tagen gibt es nichts besseres als den Tag mit einer Pho zu beginnen. Eine schmackhafte Fleischbrühe mit Rind-, Huhn- oder Schweinefleisch, Kräutern und Reisnudeln.

Gegessen wird auf „Miniatur“-Hockern an „Miniatur“-Tischen. Abgeschmeckt mit Limetten und scharfer Soße ist das ein echter Genuss. Zwar bekommt man die Pho eigentlich in ganz Vietnam, aber in dieser Vielfalt und Fülle findet man das Angebot nur in Hanoi. Lasst es euch also nicht entgehen, hier MINDESTENS einmal eine Pho zu essen (nicht nur zum Frühstück)!

Tipp: Probiert bei verschiedenen Ständen – jede schmeckt etwas anders.

Traditionelle Pho in Hanoi

2. Eine Bootstour durch die Halong Bay unternehmen

Ausflug in die Halong Bay

Ja, es ist in der Tat so, dass in der Halong Bay sehr viele Boote mit Touristen unterwegs sind. Trotzdem würden wir es im Nachhinein auf keinen Fall missen wollen, dort gewesen zu sein. Meiner Meinung nach hat es der Schönheit und Mystik des Ortes auch nichts abgetan, dass mehrere Boote dort unterwegs waren (wir waren im Februar dort).

Es ist wirklich super entspannend und beeindruckend mit dem Boot durch das Gebiet mit den dutzenden Kalksteinformationen zu schippern, die sich da zu Haufe aus dem Meer erstrecken.

Auf den Touren wird auch immer ein kleines Programm angeboten bestehend aus Höhlen-, Insel- und/oder Perlenfarm-Besichtigungen, Kayak fahren und Abendbeschäftigungen. Wir waren 2 Tage/1 Nacht in der Halong Bay unterwegs und fanden es echt super, super schön dort! Einfach ein einzigartiges Stückchen Erde.

Tipp: Wer eventuell bedenken hat wegen Seekrankheit oder eben einfach das Meer nicht so mag, der hat die Chance in der „trockenen Halong Bay“ ein ähnlich bezauberndes Landschaftsbild vorzufinden.

3. Eine Fahrt (auf eigene Faust) mit dem Motorroller über den Wolkenpass

Das war für uns ein echtes WOW-Erlebnis! Wir waren in Hue und wollten weiter nach Hoi An. Als wir in unserem Hotel einen Bus buchen wollten, war die Besitzer schockiert. Wir können doch nicht den wunderschönen Wolkenpass mit einem Bus, der durch einen Tunnel unter dem Wolkenpass hindurch fährt, passieren und so die ganze Schönheit dieses Gebietes verpassen.

Alternativ bot sie uns an, dass sie uns ein Motorroller zur Verfügung stellt, mit dem wir auf eigene Faust von Hue nach Hoi An über den Wolkenpass fahren können. Unser sämtliches Gepäck würde separat mit einem Kleintransporter von Hue nach Hoi An gefahren werden. Wenn wir dort ankommen, müssten wir nur bei der Nummer, die sie uns aufschrieb, anrufen und unser Gepäck würde innerhalb kürzester Zeit in das Hotel geliefert und der Roller dann mitgenommen werden.

Unser gesamtes Gepäck in fremde Hände geben? Mit dem Motorroller alleine diese weite Strecke bewältigen? Ich war am Anfang mehr als nur skeptisch! Doch am Ende mehr als froh, dass wir uns dafür entschieden haben!!! Die Landschaft auf dem Weg von Hue nach Hoi An über den Wolkenpass ist wirklich ein Traum und es wäre super schade gewesen, wenn wir das nicht so erlebt hätten!

Tipp: Macht auf dem Weg auf jeden Fall einen Zwischenstopp bei den Elephant Springs und an einem der Strände, um euch eine kühle Kokosnuss zu genehmigen.

Blick vom Wolkenpass in Richtung Süden

4. Ein Besuch in der bezaubernden Stadt Hoi An

Hoi An die Perle in Vietnam

Hoi An ist meiner Meinung nach eine absolute Perle in Vietnam. Es ist meine Favourit-Stadt in Vietnam geworden.

Die Stadt versprüht irgendwie einen ganz besonderen Spirit. Die Innenstadt besteht aus vielen kleinen Gassen und Straßen, die Häuser sind hübsch bunt angestrichen und überall hängen Lampions – super süß und romantisch! 🙂 Am Tag kann man durch die schöne Altstadt flanieren. Vietnamesischen Kaffee genießen, an den Straßenständen Leckereien abstauben, das ein oder andere Souvenir kaufen oder sich die Historik Hoi An’s zu Gemühte führen. Am Abend lohnt sich ein Besuch auf dem kleinen Nachtmarkt.

Tipp: Wer sich schon immer mal etwas maß-anfertigen lassen wollte (Anzug, Hemd, Abendkleid, Rock, etc.), ist in Hoi An genau richtig. Unter den 100 verschiedenen Anbietern empfehlen wir euch Kim. Kim ist eine Schneiderin mit Leib und Seele, die euch kompetent bei der Auswahl von geeigneten Stoffen und der genauen Passform des Kleidungsstückes zur Seite steht. Sie arbeitet sehr präzise und ultra schnell und das zu einem absolut fairen Preis! Freundschaft fürs Leben inklusive 🙂

5. Einmal in der 100 Roofs Bar in Da Lat „verirren“

Die 100 Roofs Bar in Da Lat lässt sich nur ganz schwer in Worte fassen! 😀 Ich versuche es trotzdem mal. Es ist ein typisch vietnamesisches Haus – sehr schmal, aber unfassbar lang.

Man geht da rein und befindet sich eigentlich direkt in einem riesigen Labyrinth. Es gibt ganz viele kleine Treppen die hoch und runter führen. Mini-Gänge, versteckte Türen, kleine Räume mit z. T. Hockern und Tischen, Löcher in Wänden durch die man hindurch bzw hinter/hinauf kriechen kann UND UND UND!

Auf 2 Etagen gibt es Bars, an denen man sich mit etwas zu trinken versorgen kann. Es gibt auch einen Raum, der „ganz normal“ mit Tischen und Stühlen ausgestattet ist, aber das ist nicht der Grund weshalb man da rein sollte! Es ist relativ dunkel dadrin und wirklich sehr verwirrend – trotzdem hatten wir nie Probleme den Ausgang zu finden! 🙂 Das ist echt super cool und witzig sich dadurch zu kämpfen und deswegen definitiv einen Besuch wert!

Tipp: Die Landschaft, mit zahlreichen Wasserfällen, um Da Lat herum ist bezaubernd! Schnappt euch einen Motorroller und geht auf Entdeckungstour!

100 Roofs Bar Da Lat

6. Ein Trip zu den White Sand Dunes nahe Mui Ne unternehmen

White Sand Dunes nahe Mui Ne

Die White Sand Dunes passen mal so gar nicht in das Landschaftsbild von Vietnam, aber genau deswegen sind sie auch so besonders.

Mit dem Motorroller haben wir uns von Mui Ne aus, auf den Weg gemacht und nach ca. 30 Minuten haben wir sie dann entdeckt. Wie aus dem nichts ist da ein riesiger „Haufen“ mit weißem Sand. Vor Ort kann man sich für 500.000 VND 30 Minuten lang ein Quad ausleihen und ausgelassen durch die Dünen heizen – ULTRA GEIL! Man fühlt sich wirklich als wäre man irgendwo in der Wüste gelandet.

Tipp: Wenn ihr die Dünen für euch alleine haben wollt, dann schnappt euch einen Motorroller und fahrt auf eigene Faust dort hin. Die Touren die vor Ort angeboten werden starten alle zur gleichen Zeit und dementsprechend viel ist dort dann los! Der Weg ist total simpel und mit Hilfe von maps.me wirklich einfach zu finden. Achtet auf eure Geschwindigkeit – die Polizei in Mui Ne kassiert gerne zu schnell fahrende Touristen ab!

7. Ein Tagesausflug zu den Cu Chi Tunnels nahe Saigon

Vietnam hat eine sehr bewegende Geschichte. Die Folgen des Vietnamkrieges sind heute noch zu spüren.

Während des Krieges haben sich die Viet Cong in unterirdischen Labyrinthen fortbewegt, gelebt und versteckt gehalten. Wie das damals aussah und ablief erfahrt ihr bei einem Tagesausflug zu den Cu Chi Tunnels nahe Saigon (Ho-Chi-Minh-City).

Tipp: Mehr zur Geschichte von Vietnam erfahrt ihr bei einem Besuch des War Museums in Saigon und bei einem Besuch des Coconut Prisons auf Phu Quoc Island.

In den Cu Chi Tunnels

Das waren 7 der gefühlt 100 Highlights die wir in Vietnam erleben durften. 🙂 Ich habe euch unsere bereits existierenden Artikel, zu den jeweiligen Highlights, bereits verlinkt, falls ihr noch mehr darüber erfahren wollt. Ansonsten findet ihr in unseren Reiseberichten und Reisetipps zu Vietnam noch mehr Erlebnisse und Infos.

Wart ihr auch schon in Vietnam? Was waren eure absoluten Highlights? Schreibt es gerne in die Kommentare – ich würde mich freuen! 🙂

Die Autorin: Vanessa
Hallöchen, mein Name ist Vanessa und ich bin die Organisationseinheit auf unseren Reisen. Ich bin Sonnenanbeterin und eine absolute Wasserratte, daher liebe ich besonders den Strand und das Meer. Ganz nach dem Motto „collect moments not things…“, genieße ich jeden einzelnen Moment, den ich mit außergewöhnlichen Erlebnissen verbringen kann.