Arbeitslos melden für eine längere Reise ins Ausland

Ihr habt euch dazu entschlossen dem Berufsleben den Rücken zu kehren und wollt für längere Zeit auf Reise gehen? Jetzt fragt ihr euch, ob, wie und wann ihr euch nun arbeitslos melden müsst? Im Folgenden findet ihr die Informationen, die ich während diesem Prozedere in Erfahrung bringen konnte. Ich hoffe, dass bringt etwas Licht für euch ins Dunkle.

1. Arbeitsuchend melden

Sobald ihr wisst wann euer Arbeitsverhältnis enden wird müsst ihr euch arbeitssuchend melden. Ihr solltet das spätestens 3 Monate vor Ende eures Arbeitsverhältnisses tun. Andernfalls besteht das Risiko, das ihr eine Sperrzeit für das Arbeitslosengeld bekommt. Arbeitssuchend melden könnt ihr euch mittlerweile ganz einfach online über den E-Service der Bundesagentur für Arbeit. Hier müsst ihr euch mit einem Benutzernamen und einem Kennwort anmelden und dann einige Informationen (Anschrift, Lebenslauf, etc.) eintragen. Plant also ca. 15-20 Minuten für die Arbeitsuchend-Meldung ein. Am Ende erhaltet ihr die Nachricht, dass sich ein Mitarbeiter innerhalb von 3 Werktagen mit euch in Verbindung setzten wird, um einen persönlichen Termin zu vereinbaren.

2. Antrag auf Arbeitslosengeld

Grundsätzlich ist zu sagen, dass euch während der Reise kein Arbeitslosengeld zusteht. Um Arbeitslosengeld beziehen zu können, müsst ihr dem „Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen“ und auch den Maßnahmen, die euch das Arbeitsamt während der Arbeitssuche ggf. anbietet. Da ihr diesen Ansprüchen während der Reise aber nicht gerecht werdet, müsst ihr euch mit dem Start der Reise beim Arbeitsamt „abmelden“. Abmelden bedeutet, es stehen euch keine Bezüge mehr zu und auch die Versicherungsleistungen (Kranken- und Rentenversicherung) werden nicht mehr übernommen.

Weiterhin solltet ihr folgendes beachten: wenn ihr euch direkt ab dem 1. Tag der Arbeitslosigkeit vom Arbeitsmarkt abmeldet, habt ihr nur ein Jahr lang den Anspruch auf das Arbeitslosengeld. Bezieht ihr jedoch einmal Arbeitslosengeld bevor ihr euch abmeldet und sei es nur 1 Tag, dann stehen euch die Bezüge 4 Jahre und nicht nur 1 Jahr lang zu – so wurde das zumindest an uns weitergegeben.

Beispiel 1:

Euer letzter Arbeitstag ist der 31.01. und ihr verreist direkt am 01.02.. In diesem Fall würde das bedeuten, dass ihr euch direkt ab dem 01.02. abmelden müsst. Dadurch bezieht ihr kein Arbeitslosengeld und ihr habt nur ein Jahr lang Anspruch auf Bezüge. Ihr könnt also nur bis zum 01.02. des darauf folgenden Jahres Arbeitslosengeld bekommen.

Beispiel 2:

Euer letzter Arbeitstag ist der 31.01. und ihr verreist am 03.02.. Hier steht euch für 3 Tage das Arbeitslosengeld zu und ihr meldet euch erst zum 03.02. ab. Durch dieses Vorgehen sichert ihr euch den Anspruch auf die Bezüge für 4 Jahre. Das bedeutet nicht, dass ihr 4 Jahre lang Arbeitslosengeld bekommt, dass bekommt man nur ein Jahr lang gezahlt! Angenommen aber ihr verreist für 2 Jahre, dann könnt ihr immer noch 1 Jahr lang Bezüge erhalten wenn ihr zurück kommt, in dem ersten Fall hättet ihr dann keinen Anspruch mehr auf das Arbeitslosengeld.

Diese Information sind hauptsächlich für diejenigen relevant, die länger als ein Jahr verreisen wollen, weil dann die Ansprüche verfallen würden.

Falls ihr Arbeitslosengeld beantragen wollt, könnt ihr das ebenfalls ganz einfach über den E-Service der Agentur für Arbeit tun. Dies wird ebenfalls ca. 15-20 Minuten in Anspruch nehmen.

3. Persönliche Arbeitslosmeldung

Nach der Arbeitsuchend-Meldung erhaltet ihr per Post einen Termin von eurem zuständigen Betreuer, bei dem ihr persönlich erscheinen müsst. Bringt zu diesem Termin unbedingt euren Personalausweis oder euren Reisepass mit, da hiermit die „persönliche Arbeitslosmeldung“ vorgenommen wird. Am Besten sagt ihr gleich zu Beginn dieses Gesprächs, dass ihr verreisen und euch dafür abmelden wollt. Dadurch erspart ihr euch ein langes und unnötiges „Vermittlungsgespräch“.

4. Was passiert nach der Reise?

Nach der Reise solltet ihr euch möglichst schnell wieder beim Arbeitsamt melden. Denn ab dem Zeitpunkt, ab dem ihr euch wieder persönlich beim Arbeitsamt vorgestellt habt, stehen euch wieder Bezüge zu und ihr seid dann auch wieder kranken-versichert. Trotzdem erhaltet ihr nicht direkt Geld, sondern müsst erst einen Wiederbewilligungsantrag stellen. In der Regel dauert es dann ca. 1-2 Wochen, bis dieser durch ist.


Für weitere Infos zum Thema Reisevorbereitung geht es hier entlang.

Ich hoffe, dass ich eure Fragen zum Thema „Arbeitslos melden“ klären konnte. Falls nicht, oder ihr einfach noch weitere Fragen auf dem Herzen habt, dann lasst gerne einen Kommentar hier oder schreibt eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Die Autorin: Vanessa

Hallöchen, mein Name ist Vanessa und ich bin die Organisationseinheit auf unseren Reisen. Ich bin Sonnenanbeterin und eine absolute Wasserratte, daher liebe ich besonders den Strand und das Meer. Ganz nach dem Motto „collect moments not things…“, genieße ich jeden einzelnen Moment, den ich mit außergewöhnlichen Erlebnissen verbringen kann.

2018-10-18T08:53:35+00:00

Leave A Comment