dalat-ab-ins-bergland-von-vietnam-bigjourney

Da Lat – auf ins Bergland von Vietnam

Da Lat ist eine Stadt im südlich-zentralen Bergland von Vietnam. Dank ihres vergleichsweise milden Klimas, ist die rund 190.000-Einwohner Stadt Anziehungspunkt für Einheimische sowie Touristen in den heißen Sommermonaten. Ideal ist Da Lat und das Umland für alle Naturliebhaber und Kletterfans geeignet.

Anreise nach Da Lat

Von Nha Trang, aber auch von Mui Ne aus starten täglich Busse nach Da Lat. Die Fahrt dauert in der Regel um die 5 Stunden. Ein Ticket kostet dabei umgerechnet ca. 5-6 Euro.

Eins möchte ich euch an dieser Stelle gerne mit auf den Weg geben: die Fahrt wird…interessant, ich könnte auch sagen spannend und auf jeden Fall nichts für schwache Nerven. 😀 Immerhin wollt ihr ins Bergland fahren und die Fahrer in Vietnam sind nicht gerade bekannt für ihre zaghafte und vorsichtige Fahrweise. Dementsprechend heizen sie die schmalen Bergstraßen hoch und runter und bei jeder Kurve betest du, dass er sie richtig erwischt und nicht die nächste steile Klippe hinunterstürzt. Auch die, aus meiner Sicht, waghalsigen Überholmanöver sind nichts für Zartbesaitete. Eine scharfe Kurve jagt die nächste, der Fahrer lässt sich davon aber mal so gar nicht beeindrucken, hupt 2-3-mal und überholt ohne auch nur erahnen zu können, ob von vorne ein Fahrzeug kommt. Dabei singt er noch entspannt die Lieder mit, die im Radio laufen – deren Seelenruhe hätte ich auch gerne! Selbst unser vietnamesischer Hostel-Besitzer in Da Lat sagte, dass man am Besten die Augen schließt, darauf vertraut, dass der Fahrer weiß was er tut und wartet bis alles vorbei ist. So, think positive… 🙂

Da Lat = Wasserfälle, Wasserfälle, Wasserfälle

Die Umgebung von Da Lat ist geprägt von etlichen tollen Wasserfällen. Da wir während der Zeit in Vietnam schon einige Wasserfälle gesehen haben, hatten wir uns nur 2 heraus gesucht, die wir uns anschauen wollten. Das war zum einen der „Elephant Springs“ und zum anderen der „Prenn Waterfall“. Natürlich sind wir wieder auf eigene Faust mit dem Motorroller los gezogen. Es ist echt eine krass schöne Landschaft, die sich da um Da Lat herum erstreckt – da macht das Motorroller fahren gleich doppelt Spaß. Beide Wasserfälle waren sehr einfach zu finden (dank maps.me) und auch ganz schön. Den „Prenn Wasserfall“ umgibt sogar eine ganze Touristen-Anlage, in der man beispielsweise auch Bogenschießen kann.

Durch die bergige Landschaft und die vielen Wasserfälle, bieten in Da Lat viele Veranstalter Kletter-, Canyoning- und Abseiltouren an. Da sich 2 Wochen vor unserem Eintreffen dort aber leider ein tragischer und tödlicher Unfall mit Touristen bei diesen Touren ereignet hat, wurden diese erst einmal nicht mehr angeboten. Aus dem Grund können wir euch hier keine Erfahrungen mit auf den Weg geben. Ihr solltet aber auf jeden Fall darauf achten, dass ihr diese Tour nur mit einem vertrauenswürdigen Guide durchführt.

dalat-prenn-waterfall-bigjourney

100 Roofs Bar vs. Crazy House

Jeder der in Da Lat ist hat wahrscheinlich davon gehört: das Crazy House! Ich kann ehrlich gesagt gar nicht so richtig in Worte fassen, was das sein soll. Hier hat irgend ein Architekt seinen Fantasien einfach völlig freien Lauf gelassen und hat ein Haus erschaffen, in dem man sich vorkommt wie in „Alice im Wunderland“ oder irgend einer anderen Fabel-Welt. Das ist schon irgendwie ganz cool dort, aber was noch 1000 mal cooler ist, dass es das ganze sozusagen auch noch als Bar gibt. Die sogenannte 100 Roofs Bar, die sich in der Nähe des Nachtmarktes (jeden Tag von ca. 18 Uhr bis 5 Uhr morgens geöffnet) befindet, ist vom Stil her nämlich eigentlich genau gleich nur irgendwie noch viel verrückter.
Während des Crazy House im Freien ist, befindet sich diese Zauber-Wald-Welt in der 100 Roofs Bar innerhalb eines kompletten Hauses. Man fühlt sich WIRKLICH wie in einem Zauberwald. Überall führen kleine Gänge und Wendeltreppen in die verschiedensten Richtungen. Man gelangt in kleine Räume, von denen aus man dann wiederum beispielsweise durch kleine Löcher in der Wand in die nächste Etage oder den nächsten Raum gelangt und zwischendurch findet man immer wieder eine Theke, wo man etwas trinken kann. Das ist wirklich soooo verrückt. In Deutschland würde diese Bar auf jeden Fall durch jeden Sicherheits-Check fallen, denn den Notausgang findet man in diesem Labyrinth nicht so schnell :). Wenn ich mich also entscheiden müsste, dann würde ich euch auf jeden Fall die 100 Roofs Bar empfehlen, weil sie einfach noch beeindruckender ist, als das Crazy House und zudem auch kein Eintritt kostet – dafür könnt ihr euch was zu trinken kaufen.

Einmal Queen und King sein – in Da Lat wird der Traum wahr

Im Bao Dai Sommerpalast, in dem einst der Kaiser seine Sommermonate verbrachte, habt ihr die Möglichkeit euch in echte vietnamesische Gewänder zu schwingen und ein Foto auf dem kaiserlichen Thron zu machen. Ich liebe verkleiden :D, deswegen war es wirklich eine ganz witzige Aktion, die man für umgerechnet rund 4 Euro schon mal machen kann. Ansonsten muss ich zugeben, fand ich den Palast eher unspektakulär.


Von Da Lat aus ging es für uns nach Mui Ne – Sonne tanken und einige unserer Highlights der Reise erleben! Wenn ihr noch mehr über Vietnam erfahren wollt dann schaut doch einfach mal auf unsere Reiseberichte-Übersicht.

Wie immer gilt: Schreibt eure Meinungen und Fragen zu Da Lat gerne in die Kommentare. 🙂

Die Autorin: Vanessa

Hallöchen, mein Name ist Vanessa und ich bin die Organisationseinheit auf unseren Reisen. Ich bin Sonnenanbeterin und eine absolute Wasserratte, daher liebe ich besonders den Strand und das Meer. Ganz nach dem Motto „collect moments not things…“, genieße ich jeden einzelnen Moment, den ich mit außergewöhnlichen Erlebnissen verbringen kann.

2018-10-18T09:07:42+00:00

2 Comments

  1. Kati November 21, 2016 at 3:12 pm - Reply

    Hallo! Schöner Artikel. Ich habe erst vor 2 Wochen eine in Vietnam sogenannte Easy Rider Tour dort gemacht. Von Nha Trang über Dalat, nach Mui Ne und von dort nach Saigon. Nirgends war es so schön wie um Dalat. Gerade mit dem Motorrad macht es super viel Spaß. Bevor ich mit dem Bus anreisen würde, empfehle ich jedem eine solche Easy Rider Tour. Zusätzlich zum Fahrspaß haben wir sehr viel Insider Wissen aus erster Hand erhalten und viel gesehen was uns sonst verborgen geblieben wäre. Zum Thema Wasserfall: da hat mir der Pongour Waterfall am besten gefallen. Dieser Trip war jedenfalls mit das Highlight auf meiner Reise durch Vietnam.

    • Der Autor: Dennis
      Der Autor: Dennis November 22, 2016 at 8:26 am - Reply

      Hallo Kati,
      ganz lieben Dank für deine Erfahrungen. Ich gebe dir vollkommen Recht mit den Easy Rider Touren – wir haben zwar selbst keine gemacht, aber wir haben auch nur positives darüber gehört. Die Gegend eignet sich eben perfekt für eine Motorrad-Tour.
      Lieben Gruß, Vanessa

Leave A Comment