BIGJOURNEY-hotels-und-hostels-vietnam

Hotels und Hostels in Vietnam

Unsere Erfahrungen und Empfehlungen

– enttäuschend | ♦ ♦ – mittelmäßig | ♦ ♦ ♦ – gut, aber nicht perfekt | ♦ ♦ ♦ ♦ – begeistert

Hanoi


Hanoi Lucky Guesthouse 1*

Lage  ♦ ♦ ♦ Etwas am Rand der Altstadt gelegen, aber zu Fuß ist alles ohne Probleme zu erreichen.
Ausstattung  ♦ ♦ Die Zimmer und das Bad sind nicht besonders groß und ganz schlicht und einfach eingerichtet (Doppelbett, Schrank, kleiner Tisch, Air Condition AC).
Personal/Service  ♦ ♦ ♦ Das Personal war hilfsbereit und nett, mehr aber auch nicht.
Sauberkeit  ♦ ♦ ♦ Wir waren mit der Sauberkeit eigentlich zufrieden, bis ich am letzten Tag festgestellt habe, dass wir irgendwelche kleinen Tierchen im Bett hatten. Die sind mir aber vorher nie aufgefallen und ich weiß auch nicht genau was es war, daher trotzdem 3-Sterne/Rauten.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
 ♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer, inklusive Frühstück kostete 6 Euro/Person.

 

Hanoi Lucky Guesthouse 2*

Lage  ♦ ♦ ♦ Nahe dem Lucky Guesthouse 1 gelegen und demnach auch etwas außerhalb des „Altstadtkerns“.
Ausstattung  ♦ ♦ Die Zimmer und das Bad sind etwas größer als im Lucky Guesthouse 1 und auch etwas moderner eingerichtet (Bett, Schreibtisch, Schrank, AC), jedoch sind sie teilweise ohne Fenster.
Personal/Service  ♦ ♦ ♦ Auch hier war das Personal nett und zuvorkommend.
Sauberkeit   Bei der ersten Übernachtung war alles vollkommen in Ordnung. Als wir jedoch ein zweites Mal hier übernachtet haben, hatten wir ein TOTAL verschimmeltes Zimmer bekommen. Auf Nachfrage, ob wir ein anderes beziehen können, wurde dies verneint. Erst als wir das Hotel daraufhin verlassen wollten, wurde uns ein anderes Zimmer angeboten. Das haben wir dann aber dankend abgelehnt.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
 ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer, inklusive Frühstück kostete 7 Euro/Person.

 

Tam Coc – Ninh Binh


The Long Hotel*

Lage ♦ ♦ ♦ ♦ Im Herzen der trockenen Halong Bucht gelegen und direkt am Anlegesteg, von wo aus die Boote starten.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ ♦ Die Zimmer und das Bad waren sehr groß, hell und schön eingerichtet (großes Bett, großer Schreibtisch, begehbarer Kleiderschrank, Fernseher, AC). Auf jeder Etage gab es vor den Zimmern eine Art kleine Terrasse mit gemütlichen Sitzmöglichkeiten zum Relaxen. Es gab ein hauseigenes Restaurant.
Personal/Service  ♦ ♦ Das Personal war zwar super, super nett, aber auch total verpeilt, sodass wir oft falsches Essen und falsche Getränke serviert bekommen haben oder wir teilweise sogar mehrmals auf unsere Bestellung hinweisen mussten.
Sauberkeit ♦ ♦ ♦ ♦ Die Zimmer waren sehr sauber und wurden auch täglich gereinigt.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer, inklusive Frühstück kostete 7,50 Euro/Person. Täglich gab es Happy Hour-Gutscheine (Freigetränk) und pro Person einen 40%-Gutschein für ein Essen und ein Getränk in der Bar (ist im gegenüberliegenden, aber zum Hotel dazu gehörigen Backpackers Hostel) oder im Restaurant.

 

Dong Hoi


Nam Long Hotel (4 Nächte im Doppelzimmer und 1 Nacht im Dorm)

Lage ♦ ♦ ♦ Direkt an der River-Promenade gelegen. Ungefähr 15-20 Fußminuten vom Markt in Dong Hoi entfernt und ebenfalls so lange bis zu einem wunderschönen Strand.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ Doppelzimmer: sie sind sehr geräumig, schlicht aber dennoch modern eingerichtet. Einziger Nachteil: die Badezimmertür hat unten einen ca. 15 cm großen Schlitz, sodass „Geräusche“ definitiv vom Bad aus ins Zimmer durch dringen.

Dorm: der schönste und größte Dorm, den ich in Vietnam gesehen habe. 4-Etagenbetten, die relativ weit auseinander stehen, sodass man auf jeden Fall auch etwas Privatsphäre hat. Es gibt 2 separate Toiletten inkl. Dusche und 2 Waschbecken. Das Highlight des Dorms ist auf jeden Fall der große Balkon, von dem aus man eine super schöne Sicht auf den River hat.

Personal/Service ♦ ♦ ♦ Das Hotel wird von einer Familie betrieben, die sehr nett und hilfsbereit sind.
Sauberkeit ♦ ♦ ♦ ♦ Sowohl das Doppelzimmer als auch der Dorm waren sehr sauber.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer kostete 6,50 Euro/Person.
1 Nacht im 8er Dorm kostete 5 Euro/Person.

 

Hue


Sunny Hotel B*

Lage ♦ ♦ ♦ Das Hotel lag in einer kleinen Seitenstraße und nicht direkt im Zentrum. Zu Fuß war aber sowohl die Innenstadt, als auch der Fluss und die Zitadelle gut zu erreichen.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ ♦ Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht, erhielten aber ein Dreibettzimmer. Dementsprechend groß und geräumig war das Zimmer auch (1 Doppelbett, 1 Einzelbett, Sitzgelegenheit mit 2 Stühlen und Tisch, Schreibtisch, Kommode mit Hocker, AC und Ventilator). Das Bad war sogar mit Badewanne ausgestattet. Außerdem hatten wir einen schönen Balkon.
Personal/Service ♦ ♦ ♦  Die Mitarbeiter waren sehr nett, aufgeschlossen und hilfsbereit und unterstützen gerne bei der Weiterreise. Sie sprechen nicht perfekt Englisch.
Sauberkeit ♦ ♦ ♦ Das Zimmer war super sauber, jedoch wurden die Zimmer nur alle 2 Tage gereinigt.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer kostete 7,50 Euro/Person.

 

Hoi An


Han Thuyen Homestay*

Lage ♦ ♦ ♦ Das Homestay lag ziemlich genau zwischen Innenstadt und dem Strand. Zu Fuß hat man jeweils ca. 15-20 Minuten gebraucht, was schon eine Strecke ist. Da es allerdings kostenlos Fahrräder zum Ausleihen gab, konnte man sowohl die Innenstadt als auch den Strand in 5 Minuten erreichen.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ ♦ Auch hier haben wir wieder ein sehr geräumiges 3-Bett-Zimmer mit einem super schönen und großen Badezimmer bekommen (1 Doppelbett, 1 Einzelbett, 1 Schreibtisch und Schrank, Badewanne, AC). Die Einrichtung war schlicht, aber modern. Die Betten waren sehr hart, aber das war für uns kein Problem.
Personal/Service ♦ ♦ ♦  In dem Homestay lebt eine sehr liebe, freundliche und hilfsbereite Familie. Lediglich eine Person spricht Englisch.
Sauberkeit ♦ ♦ ♦ ♦ Das Zimmer war sauber und wird auch täglich gereinigt.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer kostete 6,00 Euro/Person.

 

Nha Trang


Backpack Hostel*

Lage ♦ ♦ ♦ ♦ Die Lage ist perfekt. Man befindet sich mitten im belebten „Touristen-Zentrum“ der Stadt und zu Fuß erreicht man den Strand in ca. 5 Minuten.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ ♦ Wir haben in einem 6-er Dorm mit 3-Etagenbetten übernachtet. Jeder hatte einen großen Rollcontainer unter dem Bett, um seine Sachen einschließen zu können. Das Zimmer hatte sogar einen Balkon.
Personal/Service ♦ ♦ ♦ ♦ Hier fühlt man sich als wäre man bei Freunden zu Besuch. Als wir in der Nacht mit dem Sleeper Bus ankamen, bot uns einer der Besitzer sein Bett zum Schlafen an. Als ich krank war, hat ständig jemand nach mir geschaut, um sich zu vergewissern, ob alles in Ordnung ist. Bei Weiterreisen und Ausflügen wird dir hier auch sehr unkompliziert weiter geholfen. Als i-Tüpfelchen bekamen wir bei der Abreise sogar ein kleines Lunch-Paket mit auf den Weg. Alles in allem herrscht hier eine total lockere, offene und freundschaftliche Stimmung.
Sauberkeit ♦ ♦ ♦ ♦ Die Zimmer waren für ein Dorm überdurchschnittlich sauber – es wurde jeden Tag gekehrt und gewischt und auch die Betten wurden täglich frisch bezogen.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ ♦ 1 Nacht im 6-er Dorm, inklusive Frühstück kostete 5,50 Euro/Person.

 

Da Lat


Dalat Green Hostel*

Lage Ich glaube, dass ist das Hostel das am weitesten von dem Stadtkern entfernt liegt. Kann man negativ sehen (weiter Weg), kann man aber auch positiv sehen (etwas mehr Ruhe). Zu Fuß dauert es ca. 15 Minuten zum See und dem Marktplatz von Da Lat.
Ausstattung ♦ ♦ Auch hier haben wir in einem 6-er Dorm übernachtet. Dieser war sehr klein und es gab auch keinen Ventilator oder AC. In der Nacht ist es aber ok, da es in Da Lat nachts stark abkühlt. Das Bad war auch relativ klein.
Personal/Service ♦ ♦ ♦ Das Hostel wird von einem Ehepaar mit 2 Kindern betrieben, die beide sehr nett sind. Die Frau spricht nur sehr gebrochenes Englisch, versucht aber ihr Bestes einem alle Fragen zu beantworten. Sie macht einem jeden Morgen Frühstück und zweimal hat sie sogar am Abend für das ganze Hostel gekocht. Der Mann (bei dem man auch Easy-Rider-Touren buchen kann) spricht sehr gut Englisch. Mit ihm kann man am Abend gemütlich bei einem Bier über Gott und die Welt plaudern.
Sauberkeit ♦ ♦ ♦ Das Zimmer war sauber. Boden und Bad werden auch jeden Tag gereinigt.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ ♦ 1 Nacht im 6-er Dorm, inklusive Frühstück kostete 4,50 Euro/Person.

 

Mui Ne


Hoang Nga Hotel*

Lage ♦ ♦ ♦ Das Hotel liegt in der zweiten Reihe der Straße, das heißt man ist hier absolut für sich und kaum vom Straßenlärm gestört. Der Strand ist in 2 Minuten zu Fuß zu erreichen (der ist aber nicht wirklich schön). In ca. 10 Minuten erreicht man mit dem Motorroller in Richtung Süden einen wunderschönen Strand. Essens- und Einkaufsmöglichkeiten sind direkt vor der Tür.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ Hier fühlt man sich wie in einer kleinen Ruhe-Oase. Vor jedem Zimmer ist eine Art kleine Terrasse mit Stühlen und Tisch zum Hof, mit kleinem Teich, hin ausgerichtet. Im Hof stehen außerdem Hängematten zum Entspannen bereit. Schatten spenden zahlreiche Palmen und Bäume. Die Zimmer sind sehr einfach, aber völlig ausreichend ausgestattet (1 Doppelbett, kleiner Tisch und 2 Stühle, Schrank, Ventilator und AC).
Personal/Service ♦ ♦ ♦ ♦ Lediglich der Sohn der Familie, die das Hotel betreibt, spricht gutes Englisch. Mit allen anderen ist die Verständigung eher holprig. Ansonsten sind aber alle sehr nett. Die „Mutter“ zieht zwar immer ein Gesicht, als hätte sie einen richtig beschissenen Tag, aber davon darf man sich nicht beeindrucken lassen.
Sauberkeit ♦ ♦ Das Zimmer war sauber als wir ankamen. Allerdings wird es während des Aufenthalts nicht gesäubert, was etwas doof ist wegen dem Sand. Ich habe mir einfach alle 2 Tage selber den Besen geschnappt und kurz durchgekehrt. Handtücher werden auch nur auf Nachfrage ausgetauscht.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer kostete 4,90 Euro/Person.

 

Saigon/Ho-Chi-Minh-City


Lee Hostel*

Lage ♦ ♦ ♦ ♦ Die Lage des Lee Hostels ist perfekt. Es liegt am Ende der Bui Vien Street. Das ist die Straße auf denen sich alle Backpacker rumtreiben. Hier gibt es Bars, Restaurants, Clubs und Souvenirläden. Trotz der belebten Straße bekommt man im Schlafsaal gar nichts mit von dem Lärm. Sehenswürdigkeiten wie der Independence Palace, das War Musuem oder der Ben Thanh Markt sind fußläufig erreichbar.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ Der Dorm ist mit 12 Etagenbetten ausgestattet. Außerdem gibt es zwei Bäder mit Dusche und WC im Zimmer. Im dazugehörigen Restaurant im Erdgeschoss gibt es einen Bereich für die Hostel-Bewohner. Ganz großer Nachteil: Das WLAN funktioniert so gut wie gar nicht!
Personal/Service ♦ ♦ ♦ Das Personal gehört eigentlich zum Restaurant. Da das Hostel erst seit 2 Wochen geöffnet hatte, als wir dort waren, war das Personal teilweise etwas überfordert mit Fragen bzgl. des Hostels.
Sauberkeit ♦ ♦ ♦ ♦ Über die Sauberkeit konnte man sich hier überhaupt nicht beschweren! Der große Schlafsaal wird jeden Tag gekehrt und gewischt und auch die beiden Bäder werden jeden Tag komplett gereinigt.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Dorm kostete 4,50 Euro/Person.

 

Phu Quoc Island


Mia Homestay*

Lage ♦ ♦ ♦ Das Mia Homestay befindet sich in dem kleinen Ort Ong Lang nahe der Hauptstadt von Phu Quoc. Es befinden sich einige Restaurants in der Nähe und auch der Strand kann in ca. 15 Minuten zu Fuß erreicht werden. Es ist noch nicht ganz so touristisch hier, was ganz schön ist. Auf der anderen Seite braucht man immer ein Motorbike um irgendwo hin zu kommen, da vor Ort nicht wirklich was los ist.
Ausstattung ♦ ♦ ♦ Die Zimmer sind zeckmäßig eingerichtet und relativ klein, aber dennoch völlig ausreichend.
Personal/Service ♦ ♦ ♦ Die Besitzerin Mia ist zu jeder Zeit für alle Fragen offen und hilft gerne weiter.
Sauberkeit ♦ ♦ Das Zimmer war relativ sauber als wir ankamen. Es wird jedoch nicht gereinigt während des Aufenthalts. Da die Besitzerin mehrere Katzen hat, riecht es vor der Tür oft nach Katzen-Urin, was etwas unangenehm ist.
Preis-/Leistungs-
verhältnis
♦ ♦ ♦ 1 Nacht im Doppelzimmer kostete 6,50 Euro/Person.

 

Bei den mit * markierten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links, mit denen ihr uns etwas unterstützen könnt. Wenn ihr auf den Link klickt und dann darüber bucht, erhalten wir eine kleine Provision für die Vermittlung. Für euch entsteht dabei natürlich kein Aufpreis oder Ähnliches.

Die Autorin: Vanessa

Hallöchen, mein Name ist Vanessa und ich bin die Organisationseinheit auf unseren Reisen. Ich bin Sonnenanbeterin und eine absolute Wasserratte, daher liebe ich besonders den Strand und das Meer. Ganz nach dem Motto „collect moments not things…“, genieße ich jeden einzelnen Moment, den ich mit außergewöhnlichen Erlebnissen verbringen kann.

2016-12-19T14:36:58+00:00

Leave A Comment