Mdina – zu Besuch in der Welt von Game of Thrones

Mdina Malta

Mdina ist die ehemalige Hauptstadt von Malta und der Drehort einiger Szenen, aus der bekannten Serie Game of Thrones.

Von allen Seiten wurde uns wärmstens empfohlen, dass wir uns diese Stadt unbedingt anschauen sollten – und das taten wir natürlich auch!

Mdina sieht man schon von weitem, wenn man sich auf den Weg dorthin macht – wir sind übrigens wieder mit dem öffentlichen Bus unterwegs gewesen. Oben auf einem Berg, drohnt die alte Stadt in ihrer vollen Pracht und mit ihren mächtigen Mauern, sodass man sie gar nicht übersehen kann. Wenn man das sieht, wird einem direkt klar, dass man jetzt mal kurz eine eine andere Zeit versetzt wird.

Der Bus hält direkt vor den  Toren der Stadtmauer. Eine steinerne Brücke führt über den ehemaligen Graben hin zum Stadttor – auf genau dieser Brücke wurden übrigens einige Szenen von Game of Thrones gedreht. Dort angekommen, waren wir dann wirklich, wie in einem anderen Zeitalter angekommen. Das fühlt man sich irgendwie sowieso schon auf Malta aufgrund des Baustils, aber in Mdina kommt das noch einmal ganz stark zum Vorschein.

Die vielen urigen Gassen führen wir ein kleines Labyrinth durch die Stadt. Die Häuser erstrahlen in typischer maltesischer Sandfarbe. Einzig und alleine die verschieden bunten und meiner Meinung nach super schönen Türen unterscheiden die Häuser voneinander. Ihr könnt die Gassen von Mdina auch bei einer Kutschfahrt erkunden. Dennis und ich haben uns aber lieber zu Fuß auf den Weg gemacht und den Charme der Stadt in aller Ruhe genießen zu können. Die Atmosphäre dort ist echt total beeindruckend – es hat sich einfach nicht angefühlt als würden wir uns wirklich in unserem eigentlich Zeitalter befinden. Kein Wunder, dass viele Szenen von Game of Thrones dort gedreht wurden. 🙂

Neben der Stadt Mdina an sich, war unser Highlight dort das Restaurant/Café Fortunella. Vom Stadttor aus gesehen findet man es ganz „hinten rechts“ in der Stadt in einer der Gassen (es ist aber auch ausgeschlidert). Also wenn ihr richtig Lust auf ultra geilen Kuchen habt, dann solltet ihr euch den Besuch dort definitiv nicht entgehen lassen! Wir haben uns ein Stück von dem Classic Choclate Cake und ein Stück von dem Cheese-Choclate-Cake gegönnt und waren meeehr als begeistert. Esst aber am  besten nichts dafür – die Dinger sind wirklich eine Wucht! Abgerundet hat den Besuch im Fortunella außerdem der grandiose Blick, den man über komplett Malta schweifen lassen kann.

Mdina hat aber auch noch ein paar mehr Sehenswürdigkeiten für seine Besucher zu bieten. Ihr könnt euch zum Beispiel auch noch folgendes anschauen:

  • Mdina Kathedrale
  • Museum der Kathedrale
  • St. Paul’s Kathedrale
  • Carmelite Priory Museum
  • einige andere Museen und Kirchen

Direkt wenn ihr durch das Stadttor Mdina betretet gibt es auch einen kleinen Laden, in dem ihr typische aus glas geblasene Gegenstände wie Vasen, Kannen, Besteck usw. kaufen könnt.

Ca. 3 Stunden haben wir in Mdina verbracht und würden euch auf jeden Fall einen Besuch ans Herz legen, wenn ihr auf Malta seid. Also wir waren total fasziniert!


Von Mdina aus haben wir uns dann direkt mit dem Bus auf den Weg zur Fährstation von Malta gemacht, um auf die wunderschöne und gemütliche Insel Gozo überzusetzen. Dort haben wir einige Tage im erholsamen Xleni verbracht – traumhaft!

Fragen, Meinungen, Anmerkungen oder auch Kritik könnt ihr gerne als Kommentar hier lassen – wir würden uns freuen. 🙂

Die Autorin: Vanessa

Hallöchen, mein Name ist Vanessa und ich bin die Organisationseinheit auf unseren Reisen. Ich bin Sonnenanbeterin und eine absolute Wasserratte, daher liebe ich besonders den Strand und das Meer. Ganz nach dem Motto „collect moments not things…“, genieße ich jeden einzelnen Moment, den ich mit außergewöhnlichen Erlebnissen verbringen kann.