reisetipps-reiseapotheke-checkliste-BIGJOURNEY

Reiseapotheke Checkliste

Welche Medikamente gehören in die Reiseapotheke?

Die Reiseapotheke variiert grundsätzlich bei jedem Einzelnen, da jeder von euch natürlich ein eigenes Empfinden hat, welche Medikamente er nun auf einer Reise braucht und welche nicht. Auf unserer ersten Reise waren wir noch sehr gut ausgestattet – ganz nach dem Motto „besser man hat, als man hätte“, haben wir alles mögliche auf unserer Reiseapotheken Checkliste gehabt und natürlich so gut wie gar nichts davon benötigt.

Grundsätzlich kennt ihr euch am Besten – seit ihr empfindlich bei Essen und bekommt schnell Magenprobleme? Seit ihr schnell anfällig für Erkältungen oder leidet ihr oft an Reiseübelkeit? Solche Fragen solltet ihr euch vorab stellen, um entscheiden zu können, was nun sinnvoll für die Reiseapotheke ist und was nicht. Ich orientiere mich immer an meiner Hausapotheke. Was ich dort drin habe, das benutzt ich in der Regel auch hin und wieder, was ich dort nicht drin hab, werde ich vermutlich auf der Reise auch nicht brauchen (bis auf Ausnahmen wie z. B. Malaria-Prophylaxe o. ä.).

Im Folgenden findet ihr unsere Reiseapotheken Checkliste, mit all den Medikamenten, die wir immer so dabei haben:

  • Japanisches Minzöl
    Das ist jetzt zwar kein Medikament, aber für mich mein All-Heilmittel. Ich benutzte es für Verspannungen im Rücken, bei Kopf-, Zahn-, Halsschmerzen, auch bei Schnupfen und Husten und allen anderen Weh-Wehchen die man sich nur vorstellen kann.
  • Mittel gegen Erkältung
    In der Regel kuriere ich meine Erkältungen immer mit Hilfe von dem japanischem Minzöl aus, aber für die „Härtefälle“ nehme ich immer noch einmal Grippostad C mit, obwohl ich es bisher noch nie gebraucht habe.
  • Mittel gegen Magenbeschwerden und Übelkeit
    Das ist eine Sache, die wir glaube ich immer nur aus reiner „Sicherheit“ mitnehmen, weil ich es tatsächlich noch nie benutzt haben, obwohl gerade ich schon ganz heftige Magen- und Darmbeschwerden auf Reisen hatte.
  • Malaria-Prophylaxe
    Falls ihr in ein Malaria-Risikogebiet fahrt, dann besprecht das mit eurem Arzt. Er wird euch ggf. Medikamente verschreiben. Wir nehmen die Malaria-Prophylaxe nicht vorher ein, sondern haben die Medikamente lediglich dabei, falls wir uns infizieren.
  • Verbandset
    Ein absolutes Muss auf der Reiseapotheken Checkliste ist für mich auch das Verbandset mit Pflaster für Schnitt- oder Schürfwunden, aber auch für Blasen, die man sich gelaufen hat. Auch eine Kompresse und ein paar Mullbinden können nicht schaden – ich habe mich tatsächlich schon manchmal böse verletzt, wo ich froh war, das dabei gehabt zu haben.
  • Fieberthermometer
    Wenn ihr aus irgend einem Grund Fieber auf eurer Reise bekommt, ist das schon in der Regel ein Warnzeichen, das euch dazu bringen sollte einen Arzt aufzusuchen. Um herausfinden zu können, ob ihr überhaupt Fieber habt, sollte ein Thermometer nicht in auf der Reiseapotheken Checkliste fehlen.
  • Anti-Mücken-SprayKleidung und Körper 
    Auch das führe ich mal hier auf der Checkliste für die Reiseapotheke auf, da ihr euch natürlich gerade in Malaria- und Denguefieber-Risikogebieten mit Mückenspray vor Stichen schützen solltet. Es gibt zum einen das Spray für den Körper, zum anderen aber auch noch einmal zusätzlich für die Kleidung. Ich habe immer beides dabei.
  • BITE AWAY
    Ohne ihn geht gar nichts mehr. Mein Retter, falls mich doch mal eine fiese Mücke sticht und das höllisch juckt. Dieses kleine Wunderteil lässt den Juckreiz innerhalb von Sekunden verschwinden! Muss man ausprobiert haben, sonst glaubt man es nicht.
  • Anti-Baby-Pille
    Gerade für die Damenwelt gilt: Pille nicht vergessen – und vergesst auch nicht die Zeitverschiebung zu beachten, sodass ihr sie in eurem Zielland zur gewohnten Zeit einnehmt. Wir wollen ja nicht mit einer Überraschung von der Reise zurück kommen. 🙂
  • Medikamente, die ihr sowieso regelmäßig einnehmt
    Wenn es Medikamente gibt, die ihr sowieso regelmäßig gegen irgendetwas einnehmt, dann sollten auch die natürlich nicht in der Reiseapotheke fehlen
  • Homöophatische-Reiseapotheke
    Da ich eigentlich gar nicht so der Medikamente-Fan bin, lasse ich mir von meiner Mama immer noch eine komplette Homöophatische-Reiseapotheke zusammenstellen – falls euch das näher interessiert, meldet euch diesbezüglich gerne bei mir.

*Bei den Produkten, die sich hier hinter den Links verstecken, handelt es sich ausschließlich um unsere persönlichen Empfehlungen, da wir diese Sachen selbst benutzen und von ihnen überzeugt sind! 

Falls ihr euch übrigens in einem Denguefieber-Risikogebiet aufhaltet dann noch kurz der Hinweis: Gegen Denguefieber gibt es derzeit weder eine Impfung noch Medikamente. Der einzige Schutz ist wirklich sich davor zu schützen gestochen zu werden.

Falls ihr euch für das Thema „Impfungen in Südostasien“ interessiert, dann solltet ihr euch  noch einmal unseren separaten Artikel dazu anschauen.


Am Ende noch einmal kurz der Hinweis, dass ihr euch selbstverständlich auch bei einem Arzt darüber informieren könnt, welche Medikamente am Besten in eine Reiseapotheke gehören.

Falls ihr trotzdem noch Fragen bzgl. unserer Reiseapotheke habt, dann kommentiert doch gerne oder schreibt uns über unser Kontaktformular.

Die Autorin: Vanessa

Hallöchen, mein Name ist Vanessa und ich bin die Organisationseinheit auf unseren Reisen. Ich bin Sonnenanbeterin und eine absolute Wasserratte, daher liebe ich besonders den Strand und das Meer. Ganz nach dem Motto „collect moments not things…“, genieße ich jeden einzelnen Moment, den ich mit außergewöhnlichen Erlebnissen verbringen kann.

2016-12-19T14:36:57+00:00

Leave A Comment